Absage Ängelimärt 2020

Wie an der heutigen (12.08.2020) Bundesratssitzung beschlossen und um 15:00 Uhr in der Medienkonferenz kommuniziert, wird das Verbot von Grossveranstaltungen mit mehr als 1’000 Personen um einen Monat auf Ende September verlängert. Ab 1. Oktober sind Grossveranstaltungen unter strengsten Auflagen wieder zugelassen. Dazu will der Bund mit den Kantonen in den nächsten zwei Wochen einheitliche Kriterien erarbeiten. Neben «strengen» Schutzmassnahmen müssen die Veranstalter vorgängig eine Bewilligung des jeweiligen Kantons einholen. Für eine Bewilligung müssen die Kantone ihre epidemiologische Lage sowie ihre Kapazitäten für das Contact Tracing berücksichtigen. Bei einem Anstieg der Fallzahlen kann eine ausgestellte Bewilligung jederzeit wieder entzogen werden.

Die Vorbereitungen auf den diesjährigen Ängelimärt waren, mit Ausnahme von finanziellen Leistungen und Auftragsvergaben an Lieferanten, Bewilligungsstellen und BVB soweit wie möglich abgeschlossen. Alle Teilnehmer die sich bereits angemeldet haben erhielten noch keine Rechnung und es wurde ihnen mitgeteilt, dass die definitive Entscheidung über die Durchführung des Ängelimärt 2020 bis Ende August kommuniziert wird.

Mit dem heutigen Entscheid des Bundesrates und einer objektiven Beobachtung der Situation in den vergangenen Wochen hat das OK Ängelimärt heute in einer ausserordentlichen Sitzung beschlossen, auf die Durchführung des diesjährigen Ängelimärt zu verzichten. Dieser Entscheid ist abschliessend. Auch wenn wir die Bewilligung des Kanton Baselland für die Durchführung erhalten würden, ist es aus finanzieller und organisatorischer Sicht nicht möglich die strengen Schutzmassnahmen einzuhalten. Man bedenke dazu einmal den Hotspot in der Schönenbuchstrasse oder der geplante «Food-Circle» auf dem Pausenplatz des Schönenbuch-Schulhauses. Des Weiteren können und wollten wir die Verantwortung nicht übernehmen, falls sich bei einer Ansteckung das Contact Tracing auf den Ängelimärt zurückführen lässt. Dies hätte fatale Folgen für sämtliche Besucher und Aussteller.

Umso schmerzlicher ist dieser Entscheid, da es sich um das 25-jährige Jubiläum des Anlasses und um den Start des neuen OK gehandelt hat. Die Planung des Ängelimärt 2020 beinhaltete diverse ergänzende Konzepte des bestehenden Marktes, was aber auch eine kurzfristige Umsetzung innerhalb von zwei Monaten, falls sich die Situation schlagartig verbessern würde, leider verunmöglicht.
Wir freuen uns daher jetzt schon auf den kommenden Ängelimärt, der am 27. November 2021 stattfinden wird.

OK Ängelimärt Allschwil
Thommy & Simi Müller

3 Antworten auf „Absage Ängelimärt 2020“

  1. Absolut nicht nachvollziehbar! Hier fallen nicht nur die EinwohnerInnen Allschwills und auswärtige BesucherInnen sowie auch die MarkfahrerInnen der COVID-19-Hysterie zum Opfer !

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.